Der „Cupolone“ feiert runden Geburtstag

Die schönste Kuppel der Welt (verzeiht mir meine Unvoreingenommenheit) ist jetzt 600 Jahre alt und hat sich für ihr Alter super gehalten…

Am 7. August 1420 begann der Bau der Kuppel der Kathedrale Santa Maria del Fiore. Die Leitung der Baustelle wurde Filippo Brunelleschi anvertraut, einem der größten Genies der Renaissance, der ein absolut futuristisches Werk entworfen hatte: die Kuppel, die aus zwei getrennten, aber miteinander verbundenen Kappen besteht, mit einer selbsttragenden Panzerung gebaut und an den Spiralen aus Ziegelsteinen befestigt ist.

Ein Werk, das den Gesetzen der Physik trotzte und Michelangelo für die Kuppel des Petersdoms inspirierte. Es scheint, dass Michelangelo beim Betrachten von Brunelleschis Werk sagte: “Vado a Roma a far la tua sorella, di te più grande sì, ma non più bella”. (Übersetzung: Ich gehe nach Rom, um deine Schwester zu bauen, größer als du, aber nicht schöner.)

Für die Baustelle der Kuppel von Santa Maria del Fiore wurden neue Maschinen, neue Organisationssysteme und neue Konstruktionslogiken geschaffen, ein wahres Beispiel für Innovation auf der Grundlage der Erfahrung der Werkstätten von Handwerkern der Renaissance, in denen Humanisten und Künstler-Ingenieure zusammenarbeiteten.

Heute öffnet der „Cupolone“ nach der langen Sperrung durch Covid 19 wieder für Besucher, und ich schlage jedem vor, der die Chance hat, sie zu nutzen: Der Aufstieg über die sehr enge Treppe der Kuppel ist wirklich ein Abenteuer, und der Blick von oben über Florenz ist ein wunderbares Erlebnis. Im August und September könnt ihr die Kuppel bis 21 Uhr betreten und einen außergewöhnlichen Sonnenuntergang genießen!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%%footer%%